Betten in Vorsorge- / Rehabilitationseinrichtungen

Datenquelle: Gesundheitsberichterstattung des Bundes (gbe-bund): Betten in Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen (Anzahl und je 100.000 Einwohner, Nutzungsgrad). Gliederungsmerkmale: Jahre, Region, Bettenart, Datenabzug Dezember 2021; nach: Statistisches Bundesamt (Destatis): Krankenhausstatistik – Grunddaten der Krankenhäuser und Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen; Statistisches Bundesamt (Destatis): Bevölkerungsstand: Bevölkerung nach Altersgruppen (ab 1950), Datenabzug: Dezember 2021. Hinweise des bifg: Bei den Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen werden die Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg zusammen erfasst (auch in den Jahren 2014 und 2015). Berechnungsweise des Nutzungsgrads der Betten: berechnet sich aus den Insgesamt-Berechnungs-/Belegungstagen dividiert durch die insgesamt aufgestellten Betten, multipliziert mit den Tagen im jeweiligen Jahr mal 100. Hinweise der Datenquelle: Bei den Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen werden die Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg zusammen erfasst. Für die Berichtsjahre 2014 und 2015 werden Einzelergebnisse für die Stadtstaaten ausgewiesen. Bettenart: darunter: Intensivbetten/Notfallbetten: Notfallbetten sind Betten mit besonderen Zusatzeinrichtungen zur vorübergehenden Behandlung akut auftretender Erkrankungszustände bei Rehabilitationspatienten und -patientinnen. In der Krankenhausstatistik werden sie demnach nur bei den Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen nachgewiesen. In der Regel werden Patienten und Patientinnen mit akut auftretenden Erkrankungen zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus verlegt. Ab 2018 werden Intensivbetten/Notfallbetten nicht mehr nachgewiesen.

Vollbildmodus beenden

Einen Moment bitte

Grafik und Daten werden geladen ...

Your browser does not support the canvas element.

Für eine optimale Darstellung und Funktionalität unserer interaktiven Grafiken nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser wie z.B. Chrome, Safari oder Firefox.