BARMER Versorgungs- und Forschungskongress 2020

Umgang mit hochpreisigen Arzneimitteln – wie geht es weiter?

Thema:
Umgang mit hochpreisigen Arzneimitteln – wie geht es weiter?
Datum:
22. September 2020 um 15:00 Uhr
Ort:
Die Diskussionsrunde wird als Livestream bei YouTube übertragen

Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Greiner

Überblick und Hinführung zum Thema: Prof. Daniel Grandt

Diskutanten: Dr. med. Mani Rafii, Prof. Hagen Pfundner, Prof. Georg Marckmann, Prof. Holger Wormer, Dr. Astrid Viciano

Eine Anmeldung für die digitale Diskussionsveranstaltung ist nicht erforderlich

Der YouTube-Livestream wird am 22. September 2020 von 15:00 bis 16:30 Uhr übertragen.

Sie haben die Möglichkeit, sowohl im Vorfeld als auch während der Veranstaltung Fragen zu stellen. Schreiben Sie hierzu eine E-Mail an vf-kongress@barmer.de.

Um am Livestream teilzunehmen, klicken Sie bitte unten auf das Standbild.

 

Auf dem Bild sieht man ein YouTube-Standbild mit dem Titel des Kongresses. Im Hintergrund sieht man die Silhouetten von mehreren Personen, die gemeinsam an einem Tisch sitzen und sich unterhalten. Ein Link zu YouTube ist hinterlegt.

 

Die Kosten für Arzneimittel steigen rasant an. Prominentestes Beispiel dafür ist das Präparat Zolgensma, das Babys bei Spinaler Muskelatrophie bekommen. Doch auch jenseits der Zwei-Millionen-Euro-Spritze, wie das teuerste Medikament der Welt in den Medien genannt wird, schießen die Arzneimittelausgaben nicht von ungefähr in die Höhe. So werden Krebsmedikamente immer individueller auf die einzelnen Patienten und deren Erkrankung zugeschnitten. 
Extrem kostspielig können auch Präparate gegen äußerst seltene Krankheiten sein. 
Wie können die Patientinnen und Patienten also bestmöglich medizinisch versorgt werden, ohne dass die Arzneimittelpreise die Solidargemeinschaft unverhältnismäßig belasten? Wie steht es um Präparate, die sehr teuer sind, aber keinen nachweisbaren oder nur einen minimalen therapeutischen Zusatznutzen haben? Stehen die Ärzte womöglich in absehbarer Zeit sogar vor dem ethischen Dilemma, hochpreisige Arzneimittel aus Kostengründen rationieren zu müssen? 
Hochkarätige Wissenschaftler und Versorgungsexperten werden über Fragen wie diese bei der diesjährigen digitalen Diskussionsrunde des BARMER Versorgungs- und Forschungskongresses diskutieren und die gesundheitspolitische Debatte befeuern.