Corona-Impfung: Was Krankenkassen zur Evaluation beitragen könn(t)en

Pedro Ballesteros, Dirk Brandt, Dagmar Hertle, Tanja Meckenstock, Claudia Schulte, Danny Wende

Untersuchungen zur Impfwirksamkeit und zur Sicherheit der Impfstoffe sind in Deutschland aktuell nicht durchführbar, eine hierfür benötigte Datenquelle existiert nicht und kann auch nachträglich nicht erzeugt werden. Nur ein kleiner Ausschnitt des Impfgeschehens konnte analysiert werden, trotzdem zeigt die Analyse die Chancen, die sich aus einer besseren Datenverfügbarkeit ergeben hätten. Zwei Ergebnisse sind zentral: Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte haben die STIKO-Vorgaben sehr gut umgesetzt und Risikopersonen prioritär geimpft. Außerdem konnte die Impfung im folgenden Halbjahr die Beatmungsinzidenz erheblich senken.
Keywords:Corona, COVID-19, Impfung, Impfdaten, Priorisierung, ambulante Versorgung, Arztpraxen PDF, 489,97 KB DOI 10.30433/ePGSF.2022.001 Lizenziert unter CC BY-ND 4.0
Cover Corona-Impfung: Was Krankenkassen zur Evaluation beitragen könn(t)en Tabletframe